Anstehende Termine:

Freitagstreff im Vereinshaus

 

 

 

 

 

WetterOnline
Das Wetter für
Siegburg
Mehr auf wetteronline.de

 

 

Kontakt:


Geschäftsstelle des

Fischschutzvereins  

Siegburg 1910 e.V.

Wahnbachtalstraße 13

53721 Siegburg

Tel. 02241 - 65188

Fax. 02241 - 590646

Email: fsv.siegburg@t-online.de

Büro: Mi. 15.00 bis 18.00 Uhr

 

 

 

Aktuelles:

Fischerprüfung Herbst 2016

 

Infoveranstaltung und Anmeldung zum Vorbereitungslehrgang:

 

Montag, den 22. August 2016, 19:00 Uhr

im Vereinshaus Fischschutzverein Siegburg 1910 e.V. Wahnbachtalstr. 13, 53721 Siegburg 

 

                                                      ( zu den Terminen )

 

Hecht, 85 cm aus der Sieg

 

Tim Richter konnte bei uns an der Sieg diesen schönen 85 cm langen Hecht im Flachwasserbereich an leichtem Gerät und einem 2er Mepps überlisten. Eigentlich wollte er sein Glück auf Forellen probieren.

 

Wir sagen dickes Petri Heil!

Fischschutz Aktuell 02/16

 

Die aktuelle Ausgabe vom Fischschutz Aktuell 02/16 könnt ihr bereits jetzt online lesen.

 

( Fischschutz Aktuell 02/16 )

Aal 71 cm mit 1 1/2 Pfund

 

Unser Jugendwart und Vorstandsmitglied Martin Schumacher konnte am Wochenende seinen erste dicken Aal von 71 cm und 1 1/2 Pfund im Jahr 2016  bei uns an der Sieg fangen.

 

 

 

Äschenbesatz 2016

 

Am Montag, den 25.04.2016, fand an unserem gesamten Siegstück der diesjährige Äschenbesatz statt.

 

Hier findet Ihr ein paar Bilder:

 

( zu den Bildern ) 

28-pfündiger Schuppenkarpfen aus der Sieg

 

Diesen prächtigen Schuppenkarpfen (28 Pfund) fing unser Mitglied Boris Bornkessel am frühen Samstagmorgen, 23. April  in der Sieg. Wieder mal ein Beweis dafür welch hervorragender Karpfenbiotop unsere Sieg ist. Weil der Mensch im Zuge von Ausbaumaßnahmen ... ( weiterlesen ) 

 

 

Mitgliederversammlung 2016

 „Harmonische Vorstandsarbeit und solide Finanzen“

 

Am 20.03.2016 fand um 15.00 Uhr die jährliche Mitgliederversammlung des Fischschutzvereins Siegburg 1910 e.V. im vereinseigenen Haus in der Wahnbachtalstraße 13 in ....  ( weiterlesen )

 

Sieguferreinigung 2016


Auch wir haben dieses Jahr in Siegburg am Stadtputztag teilgenommen und das schon zum 34. mal in Folge.

Ein herzliches Dankeschön gilt all unseren Mitgliedern und unserer Jugendgruppe die mal wieder kräftig mit angepackt haben um unsere Gewässer und deren Ufer sauber zu                                                           halten und den Müll der Anderen zu entfernen. 

 

                                                  ( zu den Bildern )

 

Kormorane vs. Fischbestände

 

Wie sich Kormorane auf Fischbestände und Gewässer auswirken. 

 

Flyer des Verband der Fischereigenossenschaften Nordrhein- Westfalens e.V. 

 

                                                ( zum Flyer )

Pressemitteilung des Fischschutzverein Siegburg 1910 e.V.:

Von Fischen und schwarzen Vögeln

Bald schon kommt der Frühling, wenn es wieder heißt: „Alle Vögel sind schon da.“ Und wir freuen uns über unsere zahlreichen heimischen Singvögel, die aus ihren Winterquartieren ...

 

                                                    ( weiterlesen )

Nistkastenreinigung 2016

 

Am Samstag den 13.02.16 wurde sich getroffen um unsere Nistkästen zu reinigen. Mittlerweile fast 50 Nistkästen wurden gereinigt und einige von ihnen repariert bzw. umgehangen. Die gereinigten Quartiere im Bereich der Affeninsel und der Sieg freuen sich nun auf eine neue Brutsaison.

 

                                          ( zu den Bildern )   

 

Fischschutz Aktuell 01/16

 

Die aktuelle Ausgabe vom Fischschutz Aktuell 01/16 könnt ihr bereits jetzt online lesen.

 

( Fischschutz Aktuell 01/16 )

Mitteilungen der Geschäftsstelle

 

1. Fanglisten einsenden!
Wie in jedem Jahr liegen zum jetzigen Zeitpunkt zahlreiche Angelpapiere für das aktuelle Jahr versandbereit in der Geschäftsstelle. Der Mitgliedsbeitrag wurde überwiesen aber die Fangliste Sieg und / oder Allner See fehlt / fehlen noch. Wer sich also wundert warum er seine Angelpapiere 2016 noch nicht erhalten hat, könnte hier die Lösung finden. Also: Fangliste(n) unverzüglich einsenden! Danach gibt´s Angelpapiere!

2. Rückständige Beitragszahlung
Nicht jedes Mitglied hat seinen fälligen Beitrag 2016 überwiesen, obwohl das zum Jahresende 2015 spätestens hätte erfolgen sollen. In den letzten Jahren ist die Anzahl derer, die gemahnt werden müssen, gestiegen. Jedes Mitglied weiß, dass am Jahresende der Beitrag fällig ist. Darauf sollte man sich einstellen. Wer Probleme hat, sollte sich melden. Ihm wird auf jeden Fall geholfen. Auch so definiert sich Verein: Der starke Verein hilft jedem Einzelnen! Aber die Mahnerei muss nicht sein und verursacht nur unnötige Mehrarbeit.

Die Geschäftsstelle wünscht sich weiterhin die gewohnte Unterstützung
und allen Mitgliedern im Jahr 2016 viel Petri Heil!

 

Die Hechte laufen gut!

 

Daniel Nüchel fing vergangenes Wochenende diesen guten Hecht an der Sieg von sage und schreibe 111 cm und fast 22 Pfund.

 

                                                      Der Vorstand sagt herzlich Petri Heil!

 

Guter Hecht aus dem Allner See

 

Gefangen: Sonntag, 10. Januar von Vorstandsmitglied Hans Guld. Ein typischer Vertreter der gedrungenen, dicken Hechte aus dem Allner See.

Länge 90 cm.

 

Termine der Jugendgruppe 2016

 

Die Termine der Jugendgruppe für das Jahr 2016 findet Ihr ( hier )

 

 

Vereinshausinstandhaltungstag 2015

 

Wie in jedem Jahr Anfang Dezember, haben wir am Samstag, 5. Dezember 2015 wieder unser Vereinshaus einschließlich Gelände winterfest gemacht. Die fleißigen Mitglieder trafen sich am Samstagmorgen um 8.00 Uhr im Vereinshaus an der...  ( weiterlesen )


Späte Fangmeldung!

 

Erst mit der Abgabe seiner Fangliste ließ Mitglied Jürgen Gruner aus Hennef wissen, dass auch er im Sommer einen guten Rapfen gefangen hat.  Er fing diesen schönen Fisch von 75 cm Länge in unserer Herchener Strecke. Aus der ...   ( weiterlesen ) 

Herbstbesatz an unseren Gewässern


Am Dienstag, 10. November 2015 fand ein Großteil des diesjährigen Hebstbesatzes an unseren Gewässern Sieg und Allner See statt.


Die Leitung hatte, wie immer, Gewässerwart Marcus Otto. Am Morgen lieferte die ... ( weiterlesen ) 


© VDST, Ludwig Migl
© VDST, Ludwig Migl

Fisch des Jahres 2016 - Der Hecht


PRESSEMITTEILUNG: EIN TOLLER HECHT WIRD FISCH DES JAHRES 2016


Gemeinsame PM des Deutschen Angelfischerverbandes (DAFV), des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST), des Österreichischen Kuratoriums für Fischerei und Gewässerschutz (ÖKF) und des Bundesamtes für Naturschutz (BfN): Raubfisch mit vielen spitzen Zähnen --- Schmackhafter Speisefisch durch Lebensraumverluste zunehmend bedroht ... ( weiterlesen ) 


Anglerfreuden von jung und alt!


Unser Mitglied Rene´ Frangenberg schrieb uns per mail:


„Lieber Vereinsvorstand,

gestern waren wir (Gebrüder René & Pascal Frangenberg) samt Kids an der Sieg um einen schönen Angeltag zu verbringen! Die Kinder haben Ferien und das Wetter war perfekt… also nichts wie raus in die Natur und ... ( weiterlesen )


Lachse in der Sieg

 

Im Moment ist es wieder Aktuell, dass Thema Lachs, bei uns an der Sieg. 

Mit etwas Glück kann man die Lachse am Wehr springen sehen. 

Man hat auch wieder die Möglichkeit sich die Vorträge an der Kontroll- und Fangstation am Buisdorfer Wehr anzuhören. (Hier findet Ihr die Termine)

 

Außerdem hat unser Stellv. Vorsitzender Klaus Weisser seinen Vortrag von der Kontroll - und Fangstation uns für die Homepage zur Verfügung gestellt. 

  

Immer der Nase nach: Wanderfische in der Sieg
Vortrag an der Kontrollstation für Wanderfische


Köstlichkeiten aus dem Allner See und der Sieg


Auch in diesem Jahr erweist sich der Allner See wie in der Vergangenheit als hervorragendes Karpfenrevier. Besonders erfolgreich bei der Karpfenwaid ist auch in diesem Jahr Johann Klein aus Stoßdorf. Allein drei Karpfen ... ( weiterlesen ) 

Fischschutz Aktuell 03/15


Die aktuelle Ausgabe vom Fischschutz Aktuell 03/15 könnt ihr bereits jetzt online lesen.


( Fischschutz Aktuell 03/15 )


Welsfischen 2015

 

Am 22.08.2015 fand zum vierten Mal das jetzt schon traditionelle Welsfischen des Fischschutzvereins Siegburg 1910 statt. Einst hatte Vorstandsmitglied Markus Geischer diese Idee des Hegefischens auf Wels geboren, als sich herausstellte, dass die Population des größten Süßwasserraubfisches bei uns in der Sieg rapide zunahm. In diesem Jahr starteten wir bei sonnigem Wetter und niedrigem Wasserstand, aber mit dem festen Willen, endlich einen Welskönig aufgrund eines gefangenen Welses krönen zu können. ... ( weiterlesen )

 

Überarbeitete Gewässerkarte "Sieg bei Siegburg"


Die Gewässerkarte unserer Siegstrecke zwischen Hennef-Lauthausen und Troisdorf-Friedrich-Wilhelmshütte (Siegfischereibezirk III) wurde zur besseren Information unserer Mitglieder überarbeitet. Jetzt sind die wichtigsten Fischereiverbotsszonen, die uns der seinerzeit geänderte Landschaftsplan Nr. 7 (1. Änderung) und das Naturschutzgebiet Siegaue gebracht haben, besonders gekennzeichnet. Die Bereiche sind rot markiert. Bitte beachten: manche Fischereiverbote betreffen nur eine Seite, andere betreffen beide Siegseiten. Nochmal: Die Verbotszonen sind nicht neu, nur die Karte wurde verbessert!


Bitte die Karte und die Auflistung der Parkplätze ausdrucken und zu den Angelpapieren nehmen!


Schöner Rapfen aus der Sieg

 

Der kleine Köderfisch (Barsch) war für einen Aal gedacht. Es biss dieser gute Rapfen, 73 cm lang, 4,2 kg schwer – auch nicht schlecht! Im Gegenteil: toller Fisch! Unsere Sieg bei Buisdorf hat allerlei zu bieten!

Der Fänger: Florian Musolf, Jungangler mit 15 Jahren, nach bestandener Fischerprüfung im Frühjahr soeben aus der Jugendgruppe zu  den Senioren gewechselt.

 

Vorstand und Webmaster sagen: „Petri Heil und weiter so!“


Ein schöner Hecht,

 

das dachte auch unser Neumitglied Patrick Schneider aus Hennef. 96 cm ist sein Fisch lang und wiegt 5470 Gramm. Der Fang erfolgte am Sonntag, 12. Juni 2015 in der Sieg bei Buisdorf. Köder: tief geführter kleiner Wobbler (6 cm).

 

Das war Patricks bisher größter gefangener Fisch – aber schon im ersten Jahr seiner Mitgliedschaft bei uns.

 

                                                  Wir sagen herzlich Petri Heil!


 Bericht über das 61. Vereinsfischen 2015

 

Der Tag des Vereinsfischens 2015 am 28. Juni  war ein strahlender Frühsommertag! Was konnte es  Schöneres geben, als an einem solchen Sonntag am Morgen im schattigen Ufergrün an verheißungsvollem Angelplatz der Sieg und zu Mittag auf der Terrasse des Vereinshauses bei einem kühlen Getränk zu sitzen und danach mit einem tollen Verlosungsgewinn den Heimweg anzutreten?

 

( weiterlesen )


Döbel, 60 cm und 3,1 kg


Beim Karpfenangeln an der Sieg bei Buisdorf ist René Frangenberg ein kapitaler Döbel mit knapp 60 cm und 3,1 kg auf einen Boilie eingestiegen.

 


Der Vorstand sagt: „Petri Heil und weiter so!“






Bilder vom Aalbesatz

 

Vergangene Woche fand unsere diesjähriger Aalbesatz in Herchen statt. Es wurde ca. 10 kg Farmaale der 1b Kulisse (Fließgewässerabschnitte oberhalb von Barrieren )  besetzt. 

( zu den Bildern )

 

Fischschutz Aktuell 2/15

 

Hier könnt Ihr die neue Ausgabe von Fischschutz Aktuell online durchstöbern!

 

zu Fischschutz Aktuell 2/15)


Fish Watcher,  am Buisdorfer Siegwehr

 

Das Wanderfischprogramm NRW/ die Stiftung Wasserlauf genehmigen uns freundlicher Weise Aufzeichnungen des Fish Watchers, der in der Kontroll- und Fangstation für Wanderfische am Buisdorfer Siegwehr installiert ist, auf unserer Internetseite ... (weiterlesen)

 

Kapitale Hechte - Lohn der Hege

Fischschutzverein Siegburg betreibt Fischhege und setzt sich seit 105 Jahren für Fischlebensräume ein


Lohn der Hege nennen der Waidmann und der Fischer ihren jagdlichen bzw. fischereilichen Erfolg. Zwei Mitglieder des Fischschutzvereins Siegburg 1910 e. V. wurden im Mai besonders belohnt, denn sie erbeuteten ... (weiterlesen) 


per Klick vergrößerbar
per Klick vergrößerbar

Theo Ilinseer fing kapitalen Hecht im Allner See.

 

Petri Heil hatte Mitglied Theo Ilinseer Anfang Mai im Allner See. Auf Wobbler fing er diesen kapitalen Hecht von 1,10 m Länge, der glatte 22 Pfund wog.

 

Theo ist ein sehr erfolgreicher Angler. Er hat dort auch schon Karpfen in dieser Gewichtsklasse gefangen, außerdem gute Schleien. Auch in der Sieg ist er immer wieder erfolgreich. Auf seinem Handy präsentierte er nur so nebenbei eine schöne Strecke großer Nasen aus der Sieg.

 

Der Vorstand sagt herzlich: „Petri Heil und weiter so!“



per Klick vergrößerbar
per Klick vergrößerbar

Hecht, 114 cm , 10,5 kg

 

Anfang Mai fing unser Mitglied Helmut Wotzke diesen kapitalen Hecht von 114 cm und 10,5 kg bei uns in der Sieg.

 

Der Vorstand sagt: „Petri Heil und weiter so!“

 

Parkautomat am Allner See

Fischschutzverein übernimmt die Parkgebühren!


Seit Sommer 2011 steht an der Dr. Pagenstecher-Str. (Zufahrt zum Allner See) ein Parkautomat. Außerdem wurde die Zahl an Einstellplätzen von der Stadt Hennef drastisch reduziert. Diese Maßnahmen sollen allzu viele motorisierte Badegäste vom Allner See abhalten und ... (weiterlesen)

 

Siegburger Fischschützer besuchten Wildlachszentrum Rhein-Sieg


Der Fischschutzverein Siegburg ist Kooperationspartner und damit regelmäßiger Geldgeber beim Betrieb des Wildlachszentrums Rhein-Sieg. Dieses befindet sich auf dem Gelände der Trinkwasseraufbereitung des Wahnbachtalsperrenverbandes in Siegburg-Siegelsknippen. Hier wachsen zur Zeit rund 200.000 Wildlachsbrütlinge heran. Ihre Eltern sind Rückkehrer ... (weiterlesen)


Hecht, 8 Pfund, 95 cm


Am Sonntag, 10. Mai gelang dem langjährigen Mitglied Andreas Hauser aus Hennef in der Mittagszeit bei herrlichem Sonnenschein der Fang dieses schönen Hechtes in der Sieg bei Siegburg / Buisdorf Nähe Autobahnbrücke. Der Hecht wog gute 8 Pfund und war 95 cm lang. Köder: Gummifisch.

 

Ein weiterer, noch wesentlich schwererer Hecht wurde bereits vor einigen Tagen gemeldet. Foto und Fangdaten folgen.


Äschenbesatz 


Am 04.05.15 fand unser diesjähriger Äschenbesatz an der Sieg statt. 

Durch den Besatz versuchen wir den stark gefährdeten Äschenbestand zu erhalten. 


                                              ( Hier geht es zu den Bildern )


Jugendfischen 02.04.15


Bei unserem diesjährigem Osterferienangeln der Jugend am Allner See, konnte Dennis Del diesen kapitalen Barsch von 43 cm fangen.

Außerdem wurden von den Jugendlichen einige schöne Forellen gefangen.

Mitgliederversammlung 2015


Alle Informationen von unserer Mitgliederversammlung findet ihr hier.


( weiterlesen )


Sieguferreinigung 2015


Fischschutzvereinsmitglieder säuberten die Ufer

Wichtige Frühjahrsaktion als jährlicher Auftakt der Vereinsarbeit

 ( weiterlesen )


Überarbeitete Gewässerordnung!

 

Der Vorstand hat die Gewässerordnung unseres Vereins aus Gründen des Natur- und Landschaftsschutzes überarbeitet. 

 

Die aktuelle Fassung (gültig ab 01. Januar 2015) kann  hier heruntergeladen werden. Bitte genau beachten!

 

                                                   ( zur Gewässerordnung )

 

Lachs-Saison 2014 an Agger und Sieg wieder erfolgreich!

 

An der Sieg wurden in 2014 etwa 60% mehr Lachse registriert als im Vorjahr. Obwohl an der Agger in diesem Jahr weniger Rückkehrer gezählt wurden, stieg doch die Gesamtzahl der großen Wanderfische, die auf ihrem Weg zu den Laichplätzen in den sauerstoffreichen Kiesbetten der Siegnebenbäche die Zählstellen passierten.



Die Zahlen für Agger und Sieg im Einzelnen: 
... ( weiterlesen )


© Herbert Frei
© Herbert Frei

Fisch des Jahres 2015 wird der Huchen


Gemeinsame Pressemitteilung des Deutschen Angelfischerverbandes und des Bundesamtes für Naturschutz: Der Huchen ist einer der größten heimischen Fische aus der Lachsfamilie --- Natürliche Bestände sind durch Lebensraumverluste stark bedroht --- Durchgängigkeit der Fließgewässer           erhalten und wieder herstellen

 Der Huchen (Hucho hucho), auch Donaulachs genannt, ... ( weiterlesen )


Hebstzeit - Fischbesatzzeit


Wer nachaltig gute Fangergebisse sicherstellen will, der muss die Fischbestände systematisch pflegen. Fische, die sich nicht ausreichend natürlich fortpflanzen, müssen durch Besatz im Bestand erhalten werden. Das geschieht überwiegend im Herbst, denn nur in der kühlen Jahreszeit lassen sich Fische ... (weiterlesen)


Der „Große Karpfen-See“

Johann Klein fängt 40-pfünder im Allner See

 

Der Allner See gilt schon lange als eines der besten Gewässer für kapitale Karpfen im Rhein-Sieg-Kreis. Am Nachmittag des 28. Oktobers gingen Johann Klein aus Stoßdorf gleich zwei gute Karpfen an den Haken. Zuerst fing er einen neunpfündigen Schuppenkarpfen, bevor gegen 16.00 Uhr der nächste Biss erfolgte. Der stramme Drill der folgte, ließ bereits erahnen, dass hier einer der großen Allner See – Karpfen gebissen hatte. Kurz danach landete Johann einen Schuppenkarpfen, der eine Länge von 94 cm hatte und 20,1 kg auf die Waage brachte.

 

Johann Klein beherrscht die Angelkunst wie kein Zweiter. Seine kapitalen Hechte und Karpfen sowie immer wieder schöne Strecken Rotaugen zeugen davon. Auf Karpfen füttert Johann nur ganz wenig an. „Das Futter muss rar sein“, sagt er, „damit die Karpfen es gierig aufnehmen und nach mehr suchen. Übermäßiges Anfüttern macht Karpfen satt und beißfaul. Außerdem schädigt Futter, das dahin gammelt die Wasserqualität und zerstört den eigenen Angelplatz und die weiteren Fangaussichten.“

 

Johann Klein verwertet alle seinen Karpfen – auch den 40-pfünder - in der heimischen Küche. Das ist die echte und einzig zulässige weidmännische Einstellung, die uns als Fischschützer auszeichnet. Das sollten alle Karpfenangler, auch unsere Gäste am See, in gleicher Weise beherzigen, denn jeder der unsere Gewässer schädigt und nicht weidgerecht fischt, wird unnachgiebig zur Rechenschaft gezogen. Unseren guten Ruf, an dem Johan Klein großen Anteil hat, lassen wir uns von niemandem schädigen.


Beitrag 2015


Anfang Oktober 2014 haben unsere Mitglieder Ausgabe Nr. 3-2014 unserer Vereinszeitschrift FISCHSCHUTZ AKTUELL erhalten. Diesem Heft ist rückseitig die Beitragsrechnung 2015 beigelegt. Vorstand und Geschäftsstelle bitten alle Mitglieder um baldige Zahlung des Mitgliedsbeitrags und der Erlaubnisscheingebühr(en), spätestens bis 31. Dezember 2014. Wer dies beachtet und bis zum 15. November die ausgefüllte(n) Fangliste(n) einschickt, hat pünklich zum neuen Jahr seine Angelpapiere 2015. Außerdem hilft er dabei mit, die Geschäftsstellenarbeit, die von ehrenamtlich tätigen Mitgliedern geleistet wird, zu erleichtern. Durch diese kostengünstige Art der Geschäftsführung bleiben Beitrag und Gebühren weiterhin stabil, was uns allen zugute kommt. Die für jedes Mitglied frei wählbaren Beitragsgruppen sind auf der Beitragsrechnung aufgeführt. WieŽs gemacht wird, steht auch dort geschrieben.


Wer die Beitrgasrechnung verlegt hat, kann diese einschl. Überweisungsformular auch hier herunterladen.


Die tollen Fänge aus 2014 lassen auf ein ebenso erfolgreiches Fischereijahr 2015 hoffen! Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern dazu heute schon viel Petri Heil!


Äsche ganzjährig geschont!

 

Wir alle beklagen seit vielen Jahren das massenweise Auftreten des Kormorans an

unseren Gewässern, dass manche Fischart arg in Bedrängnis bringt. Fischschutz

Aktuell berichtete wiederholt zu diesem Thema. Unbestritten ist die Äsche die Fischart, die vom Kormoran in manchen Gewässern an den Rand des Aussterbens gebracht wird aber auch zahlreiche weitere Arten leiden unter dem Massenvorkommen dieser Vögel. Die seit Jahren .... (weiterlesen)


Große Bauarbeiten am Altarm Mülldorf!

 

Auf Anregung unseres Vereins und der Sieg Fischerei-Genossenschaft wird der Siegaltarm Mülldorf zur Zeit ökologisch aufgewertet.

Große Erdbauarbeiten werden zur Zeit von der Bezirksregierung Köln ausgeführt, damit das „Mülldorfer Ärmchen“ als Fischlebensraum erhalten bleibt und nicht ständig wieder und wieder  zugeschwemmt wird. Dabei wird ein Großteil der „Spitze“ zwischen Sieg und jetzigem Altarm entfernt. Große Mengen Erdreich werden abgebaggert und abtransportiert. Die Sieg soll sich anschließend durch ihre Eigendynamik, auch durch Hochwassergeschehen, wieder ein naturnahes Seitengewässer schaffen.

 

Hoffen wir, dass  der erwünschte ökologische Effekt auch eintritt und auch ein attraktives Angelgewässer entsteht. Der Bezirksregierung sei´s gedankt!

 

kapitaler Hecht


Max Hartmann fing dieses schönen Hecht von 106 cm und 9 kg bei uns an der Sieg.












kapitaler Karpfen

 

Auch die Jungangler des Fischschutzvereins Siegburg wissen schon wie man große Fische fängt. Diesen über 75 cm langen Schuppenkarpfen fing Moritz Weisser (13 Jahre) beim gemeinsamen Angeln  der Jugendgruppe am 22. August in der Sieg bei Buisdorf und setzt so eindrucksvoll die                                                                   Serie toller Fänge in diesem Jahr in unseren                                                                       Gewässern fort.

 

Rotaugen werden gut gefangen:

 

Das Foto zeigt das Ergebnis eines Angelnachmittags eines unserer Mitglieder am 16. August 2014 in der Sieg. Wer weiß, wie viel Freude das Rotaugenangeln macht und wie toll Rotaugen in der Pfanne gebraten schmecken, müsste doch Lust bekommen, es auch mal zu versuchen. Ein Tipp: Leicht trübes Wasser abwarten und dann mit                                                                                leichtem Zeug fischen.

 

kapitale Schleie

Tobias Falkenbach fing am Allner See eine kapitale Schleie von 4,2 kg! 





kapitaler Graskarpfen

Tobias Falkenbach fing einen kapitalen Graskarpfen von 26 kg am Allner See!





Barben an der Fliegenrute

"Eine Stunde hat gereicht. Ingesamt 2 Nasen und 5 Barben" schrieb uns Rolf Koch

 


Copyrhigt: Stolzenburg
Copyrhigt: Stolzenburg

Junglachse in der Sieg

 

In diesen Wochen wandern die heranwachsenden Junglachse (Smolts) in großer Zahl die Sieg abwärts in Richtung Rhein und weiter in den Atlantik Richtung Grönland. Nach ihrer Verfärbung vom Parr zum Smolt sind die Fische jetzt silberfarben. Natürlich sind sie als Salmoniden durch ihre Fettflosse leicht  zu erkennen. Es kommt aber  immer wieder vor, dass sie mit Forellen verwechselt werden. Mit ein wenig Aufmerksamkeit lässt sich das aber leicht vermeiden. Die Abbildungen zeigen die kleinen dunkel markant gefärbten Parrs mit roten Punkten ähnlich Bachforellen und die silbernen Smolts in ihrer jetzt typisch silbernen Farbe.

 

Der Vorstand bitte alle Mitglieder um Beachtung und größtmögliche Schonung dieser Fische!

 

Schonbezirk am Buisdorfer Wehr

 

Da in letzter Zeit häufiger die Frage aufkam, ob sich an den Bestimmungen zum Fischen am Buisdorfer Wehr etwas geändert hätte, möchten wir euch drauf hinweisen, dass es keine Änderungen für den Schonbezirk am Wehr gibt.

 

 

HIER könnt Ihr euch die Bestimmungen über das Wehr anschauen!

 

Nasen in der Sieg

 

Zur Laichzeit, von März bis Mai, ziehen die Nasen in großen Schwärmen flussaufwärts oder dringen in geeignete Nebenbäche ein. Beide Geschlechter zeigen dann einen Laichausschlag in Form von sternförmigen Punkten am Kopf. Die weiblichen Tiere bekommen dazu einen rötlich schimmernden Bauch und können während heftigen Laichspielen 20.000

 

bis 100.000 Eier über flachen Boden an den Kies kleben. 

 

Die ersten Tage nach dem Schlüpfen verbringen die Larven in den Lücken im Kies. Später wechseln sie ins ruhige Flachgewässer und ernähren sich dort von Plankton.

 

Die Sieg und ihre Kapitalen….

 

Johann Klein überlistet 36-pfündigen Schuppenkarpfen in der Sieg

 

Welch wirklich kapitale Fische in unserer Sieg schwimmen, erleben wir in diesen Tagen durch die Fangergebnisse unseres Mitglieds Johann Klein aus Hennef-Stoßdorf.

 

Nach zwei Brassen von je sieben Pfund Gewicht im Februar 2014 und einem dreißigpfündigen Schuppenkarpfen am 13. März, überlistete er genau eine Woche später, am Donnerstag, 20. März  diesen Sechsunddreißigpfündiger im Flussbett der Sieg. Man sieht Johann die Anstrengung beim Halten des kapitalen Brockens von 90 cm Länge förmlich ins Gesicht geschrieben.

 

Johann Klein ist ein sehr erfahrener und erfolgreicher Angler und hat auf große Hechte ähnliche Erfolge vorzuweisen. Dennoch wird dieses Frühjahr auch für Ihn ein toller Auftakt in ein hoffentlich weiterhin besonders erfolgreiches Angeljahr 2014 sein.

 

 

Der Vorstand des Fischschutzvereins wünscht allen Mitgliedern eine ähnlichen tollen Start in die Angelsaison 2014.

 

 

kapitale Fische

 

In den Gewässern des Fischschutzvereins Siegburg schwimmen zahllose kapitale Fische und ihr Fang kann Angler wahrlich in Begeisterung versetzen.  Johann Klein aus Hennef-Stoßdorf – Mitglied seit mehr als fünfzig Jahren – ist einer von denen, die es Mal für Mal demonstrieren. Nach seinen beiden 7-pfündigen Brassen vom Februar 2014 landete er am 13. März aus dem

 

Sieg-Altarm  bei Siegburg-Wolsdorf diesen wunderschönen und kapitalen Schuppenkarpfen von 30 Pfund Gewicht.  Johann Klein ist auch ein Könner bei der Zubereitung von Süßwasserfisch. Er sprach begeistert von den prächtigen Kotelett-Stücken, die dieser wahrlich große Fisch hergab.

 

kapitale Brassen

Am Samstag, 15. Februar 2014 fing unser Mitglied Johann Klein aus Hennef-Stoßdorf im Altarm der Sieg bei Wolsdorf gleich zwei kapitale Brassen. Beide wogen ungefähr je sieben Pfund bei 63 cm Länge. Ein Milchner trug schon Laichausschlag. Die Laichzeit scheint in diesem warmen Vorfrühlung also schon vor der Tür zu stehen. Johann berichtete aus seiner großen Erfahrung als Angler und als Fischzubereiter: Er werde beide Brassen räuchern. Die fetten Brassen würden sich dazu besonders gut eignen. Geräuchert ziehe er ihr Fleich sogar der Forelle vor.



Wir sagen Petri Heil zu dem tollen Fang und guten Appetit zu köstlichem Räucherfisch. So soll es sein: Gekonnt angeln und meisterhaft zubereiten! Zur Nachahmung empfohlen!


Komorane warten auf aufsteigende Fische

Das Foto zeigt die Situation unterhalb des Siegwehres bei Siegburg mit der Fischaufstiegsrampe auf der Buisdorfer Siegseite. So froh man sein kann, dass es seit 1990 diesen Fischaufstieg gibt - vorher funktionierte hier Jahrzehnte lang die für alle Fischbestände überlebenswichtige Fischwanderung überhaupt nicht - so deutlich macht dieses Bild, wie schädlich Querbauwerke in Flüssen für Fische sind: Genau am Fuß der Fischaufstiegsrampe warten die Kormorane auf die nun ankommenden Flussneunaugen (im Gegensatz zum Kormoran hoch gefährdete Art) und Nasen, Barben, Rotaugen und zahlreiche weitere Fischarten, die im Frühjahr und Sommer laichen und dazu jetzt wandern müssen.

 

So benachteilgen menschliche Eingriffe in einen Flusslauf ohnehin gefährdete Fische  und bevorteilen ihre ungefährdeten Feinde. Und die Politik vermag keine Lösung zu finden!