Anstehende Termine:

Freitagstreff im Vereinshaus

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:


Geschäftsstelle des

Fischschutzvereins  

Siegburg 1910 e.V.

Wahnbachtalstraße 13

53721 Siegburg

Tel. 02241 - 65188

Fax. 02241 - 590646

Email: fsv.siegburg@t-online.de

Büro: Mi. 15.00 bis 18.00 Uhr

 

 

 

Besuchen Sie den Fischschutzverein Siegburg 1910 e. V. bei der 950 Jahr-Feier der Stadt Siegburg am Sonntag, 18. Mai 2014 auf dem Marktplatz in Siegburg

 

Der Fischschutzverein Siegburg, einer der größten Vereine der Stadt, beteiligt sich mit eigenem Beitrag beim großen Festakt aus Anlass der der 950 Jahr-Feier der Kreisstadt Siegburg auf dem Marktplatz. Zusammen mit dem Rheinischen Fischereiverband von 1880 e. V. sowie der Stiftung Wasserlauf präsentiert der Verein das Umweltengagement der Angler:

 

- Der 104 Jahre alte Verein bemüht sich seit seiner Gründung um den Schutz und die Verbesserung der Fischlebensräume, insbesondere in der Sieg.

 

- Der Verein beteiligt sich aktiv am Wanderfischprogramm NRW insbesondere bei der Wiedereinbürgerung des Atlantischen Lachses im Rhein- und Sieg-System.

 

- Der Verein bietet den naturinteressierten Bürgern erlebnisreiche Angelfischerei in der Sieg bei Siegburg / Hennef / Windeck und im Allner See.

 

- Er unterhält eine Jugendgruppe für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren, betreibt damit praktische Umwelterziehung und führt junge Menschen zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung in der Natur.

 

- Der Verein überwacht die Qualität seiner Gewässer mit eigenem Gewässergütelabor, das im Vereinhaus an der Wahnbachtalstraße untergebracht ist.

 

- Der Verein unterstützt die Europäische Wasserrahmenrichtlinie zur Renaturierung der Gewässer, insbesondere der Sieg, damit wieder naturnahe Verhältnisse, eine heterogene Uferstruktur und intakte Fischlebensräume entstehen.

 

Herzlich willkommen in uns in unserem Pagodenzelt am

Sonntag, 18. Mai auf dem Marktplatz!

 

 

"100 Jahre Verantwortung für die Natur"

 

Unter diesem Motto präsentiert sich der Fischschutzverein Siegburg 1910 e. V. anlässlich der 950-Jahr- Feier der Stadt Siegburg am Sonntag, 18. Mai 2014 auf dem Marktplatz in Siegburg. Im Gemeinschaftspavillion mit dem Rheinischen Fischereiverband von 1880 e. V. stellt der gemeinnützige Verein – mit 800 Mitgliedern einer der größeren in der Stadt – seine Arbeit in und für die Natur dar.

 

Seit dem Gründungsjahr 1910 pflegt der Verein Fischgewässer und ihre Bewohner im heutigen Rhein- Sieg-Kreis. Schwerpunktgewässer ist, heute wie vor 104 Jahren, die Sieg. In dem Buch 100 Jahre Fischschutzverein Siegburg 1910 e. V. schildern die Vereinsautoren die Arbeit des Vereins von den Anfängen 1910 bis heute. Ziel, damals wie heute, war und ist der Erhalt und die Verbesserung von Fischlebensräumen und damit Sicherstellung eines artenreichen und natürlichen Fischbestandes in möglichst naturnahen Gewässern. Durch menschliche Einflussnahme, insbesondere durch fahrlässigen Umgang mit der Natur, aber auch durch völlig falsch verstandenen Ordnungssinn, sind in den letzten beiden Jahrhunderten viele Fischlebensräume verloren gegangen. Viele Fischarten gingen dadurch im Bestand sehr zurück und der

edelste aller einheimischen Sü.wasserfische, der Atlantische Lachs, starb dabei sogar aus. Der Verein wurde bereits 1910 mit seinem damals wie heute aktuellen Namen gegründet, denn die Siegburger Angler hatten schon um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert erkannt, dass der sorglose Naturumgang, der mit der industriellen Revolution einsetzte, lebensfeindlich war.

Die Wasserqualität der Sieg hatte in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts ihren Tiefpunkt erreicht. Nicht zuletzt aufgrund des Engagements der Angelfischerei setzte – auch endlich in den Amtsstuben - nach und nach ein Umdenken ein. Das mehr und mehr aufkommende Umweltbewusstsein in der Bevölkerung ließ langsam Verständnis für Gewässerschutz und Lebensraumschutz im aquatischen Raum entstehen. Großes Anliegen des Fischschutzvereins ist heute, nach dem Erreichen einer wieder guten Wasserqualität, auch wieder mehr Naturnähe in den Gewässern zu erreichen. Wo eben es möglich erscheint und wo immer die erforderliche Verkehrssicherheit es erlaubt, muss der Rinnencharakter unserer Sieg wieder

aufgebrochen werden und der Fluss wieder eine heterogene Uferstruktur mit Laich- und Jungfischlebensräumen erhalten. Riesige Mais-Monokulturen heutzutage sind nicht nur ein Problem für die naturnahe Kulturlandschaft. Durch Erosion im Maisfeld werden Sedimente massenhaft in die Flüsse geschwemmt und vernichten Fischlebensräume. Diese Art der Landwirtschaft zerstört Lebensräume zu

Land und zu Wasser. Außerdem muss zwischen dem Ackerbau und dem Fluss wieder Auwald entstehen, der den Sedimenteintrag in die Sieg verhindern hilft und so wieder ein gesundes Substrat im Fluss ermöglicht, in dem die Eier unserer heimkehrenden Lachse von sauerstoffreichem Wasser umspült werden, damit die Art sich natürlich fortpflanzt und wieder erstarken kann. Das alles, was Angler für die Natur tun, was sie für die Jugend tun aber auch woran sie sich erfreuen und

welch kapitale Fische sie heute schon fangen, wird im Pavillion zu sehen sein.

 

 

Wir laden alle Siegburger und alle auswärtigen Gäste zu einem Besuch herzlich ein.