Anstehende Termine:

Freitagstreff im Vereinshaus

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:


Geschäftsstelle des

Fischschutzvereins  

Siegburg 1910 e.V.

Wahnbachtalstraße 13

53721 Siegburg

Tel. 02241 - 65188

Fax. 02241 - 590646

Email: fsv.siegburg@t-online.de

Büro: Mi. 15.00 bis 18.00 Uhr

 

 

 

Äsche ganzjährig geschont "NRW-Äschenhilfsprogramm"

von Hubert Linden

 

Wir alle beklagen seit vielen Jahren das massenweise Auftreten des Kormorans an

unseren Gewässern, dass manche Fischart arg in Bedrängnis bringt. Fischschutz

Aktuell berichtete wiederholt zu diesem Thema. Unbestritten ist die Äsche die Fischart, die vom Kormoran in manchen Gewässern an den Rand des Aussterbens gebracht wird aber auch zahlreiche weitere Arten leiden unter dem Massenvorkommen dieser Vögel. Die seit Jahren von Seiten der Fischerei vorgebrachten Argumente haben im Umweltministerium in Düsseldorf lange nichts bewirkt. Vor allem der Verein „Fischschutz kontra Kormoran e. V.“ in Bergneustadt bringt sich seit Jahren mit enormem Einsatz ein und beklagt ohne Unterlass das ständige Wegsehen der Politik bei diesem Problem. 1,6 Millionen Kormorane in Europa sind zu viele! Das denken wir auch! Man darf sich gar nicht ausmalen, was diese mit den paar tausend hier bei uns mit viel Geld und Arbeitseinsatz herangewachsenen Lachssmolts machen, wenn sich diese auf die Reise Richtung Grönland begeben. Von unseren Rotaugen, Aalen und Co. ganz zu schweigen!

Jetzt hat das Land NRW ein sogenanntes Äschenhilfsprogramm aufgelegt. Wie der

Name schon vermuten lässt, greift es nur in der sogenannten Äschenkulisse. Das sind

Fließgewässerbereiche, in denen Äschen grundsätzlich vorkommen, aber durch Kormoraneinfluss und Lebensraumdefizite im Bestand rückläufig sind. Hier können die zuständigen Ortsbehörden nun einfacher als bisher Maßnahmen zum Schutz der Äsche ergreifen. Dazu gehört unter strengen Auflagen auch der Abschuss von Kormoranen (letale Vergrämung). Konsequenter Weise ist daher in der Äschenkulisse auch ab sofort der Fang und die Entnahme von Äschen untersagt. Die Änderung der Landesfischereiverordnung steht bevor. Wie der Erlass weiter ausführt, sind u. a. Naturschutzgebiete (wie bei uns an der Sieg) von der Vergrämung grundsätzlich auszunehmen. Das Fangverbot trifft uns dennoch! Unabsichtlich gefangene und zurück gesetzte Äschen sollen mit Fangort und Datum gemeldet werden. Bitte in der Fangliste vermerken. Der Verein leitet die Daten weiter.

 

Unser Vorstand hat sich mit dem „Äschenhilfsprogramm“ auseinandergesetzt. Einhellige

Meinung: Es taugt allenfalls zum ersten (symbolischen) Schritt, greift aber viel zu kurz und wird das Grundsatzproblem viel zu hoher Kormoranbestände und dadurch massiv gefährdeter Fischpopulationen in Europa nicht lösen. Die Politik ist weiterhin gefordert, endlich wirksam zu handeln!