Anstehende Termine:

Freitagstreff im Vereinshaus

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:


Geschäftsstelle des

Fischschutzvereins  

Siegburg 1910 e.V.

Wahnbachtalstraße 13

53721 Siegburg

Tel. 02241 - 65188

Fax. 02241 - 590646

Email: fsv.siegburg@t-online.de

Büro: Mi. 15.00 bis 18.00 Uhr

 

 

 

5. traditionelles Welsfischen des Fischschutzvereins Siegburg

 

Am 27.08.2016 fand zum fünften Mal das mittlerweile schon traditionelle Welsfischen des Fischschutzvereins Siegburg 1910 statt. Einst hatte unser Vorstandsmitglied Markus Geischer diese Idee des Hegefischens auf Wels geboren, als sich herausstellte, dass die Population des größten Süßwasserraubfisches bei uns in der Sieg rapide zunahm. 

 

In diesem Jahr starteten wir bei heißem Hochsommerwetter und vereinzelt fuhren noch Schlauchboote mit Badegästen an uns vorüber bis es dunkel und schließlich auch still an der Sieg wurde. Über fünfzig Mitglieder folgten der Einladung des Vereins und richteten sich mit schwerem Gerät an der Sieg ein. Während unsere treuen Vorstandsmitglieder um Marcus Otto, Achim Zank, Ralf Borowitzki, Waldemar Harms und Markus Geischer alle Vorbereitungen für das nächtliche Würstchengrillen und Beisammensein unter der A3-Brücke in Buisdorf trafen, hofften die ausgeschwärmten Petri Jünger auf die ersehnten Bisse. Vereinsmitglied Helmut Groß sorgte wieder für tolle Ausleuchtung und Stromversorgung mit seinem Unimog. Gefischt wurde von 19.30 Uhr bis 23.00 Uhr. In diesem Jahr kamen die erhofften Welsbisse in reichlicher Zahl. Insgesamt zehn Welse brachten die Teilnehmer zur Strecke, von denen zwar die meisten nur etwa 300-400 Gramm auf die Waage brachten. Aber dafür waren die erbeuteten Aale umso kräftiger. Darunter war ein Aal von 1.100 Gramm, gefangen von unserem Vorstandsmitglied Achim Zank und ein Aal von 1.200 Gramm, den Florian Musolf zur Strecke brachte. Florian Hof, der Welskönig des vergangenen Jahres ging auch in diesem Jahr nicht leer aus und präsentierte stolz seinen 4.000 Gramm Hecht. Die Königswürden sollten aber in diesem Jahr an Matthias Schulz übergehen, der den größten Wels mit einem Gewicht von 1.000 Gramm aus dem Wasser zog. Für die Krönungszeremonie stand Hubert Linden sogar eine Mikrofonanlage zur Verfügung. Das gab der Veranstaltung schon einen fast professionellen Anstrich. Hubert Linden begrüßte alle Teilnehmer und bedankte sich bei den fleißigen Helfern. Er freute sich über den großen Zuspruch und war sich sicher, dass die reichlichen Fänge in diesem Jahr viel Werbung für die Veranstaltungen in den nächsten Jahren machen würden. Im Weiteren überreichte Hubert Linden dem Welskönig Matthias Schulz seinen Preis und gratulierte ihm zu seinem großartigen Fang. Bei Würstchen, Brötchen, Bier, Cola und jeder Menge Fachsimpelei klang das Welsfischen 2016 gemütlich aus. Auf all diejenigen, die bisher noch nicht an einem Welsfischen teilgenommen haben, jetzt aber durch die guten Fänge Lust bekommen haben, freuen wir uns schon im nächsten Jahr.