Anstehende Termine:

Freitagstreff im Vereinshaus

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:


Geschäftsstelle des

Fischschutzvereins  

Siegburg 1910 e.V.

Wahnbachtalstraße 13

53721 Siegburg

Tel. 02241 - 65188

Fax. 02241 - 590646

Email: fsv.siegburg@t-online.de

Büro: Mi. 15.00 bis 18.00 Uhr

 

 

 

6. traditionelles Welsfischen

des Fischschutzvereins Siegburg

von Klaus Weisser

 

Am 26.08.2017 fand zum sechsten Mal das mittlerweile schon traditionelle Welsfischen des Fischschutzvereins Siegburg 1910 statt. Mittlerweile ist der Wels (silurus glanis)  ja schon ein ständiger Vertreter in der Sieg und wird immer wieder auch in stattlichen Größen gefangen. Neben den großen Exemplaren bekommen unsere Angler auch häufig viele kleine Welse an den Haken. Durch die enorme Ausbreitung dieses Prädators in unserer heimischen Fischfauna stellt er letztendlich auch eine Bedrohung für die heimischen Bestände dar. Aus diesem Grund ist die Entnahme jedes gefangenen Welses vorgeschrieben. Bitte beachten: Es ist unsere Hegeverpflichtung, die zu starke Ausbreitung des Welses durch Entnahme entsprechend zu begrenzen. In diesem Jahr hatten wir geradezu traumhafte Voraussetzungen für unser Hegefischen auf den größten Süßwasserraubfisch. Bei milden Temperaturen und trübem, aufgewühltem Wasser kam früh die Hoffnung auf, dass es beim diesjährigen Welsfischen zahlreiche gute Fänge geben würde. Rund vierzig Mitglieder folgten der Einladung des Vereins und richteten sich mit schwerem Gerät an der Sieg ein. Während unsere treuen Vorstandsmitglieder um Marcus Otto, Achim Zank, Ralf Borowitzki, Waldemar Harms, Bernd Ziebarth und Markus Geischer alle Vorbereitungen für das nächtliche Würstchengrillen und Beisammensein unter der A3-Brücke in Buisdorf trafen, fieberten die ausgeschwärmten Petri Jünger den Bissen entgegen. Vereinsmitglied Helmut Groß sorgte wieder für tolle Ausleuchtung und Stromversorgung mit seinem Unimog. Gefischt wurde von 19.30 Uhr bis 23.00 Uhr. Ein paar Welse wurden erbeutet, leider aber nur kleine. Unser Ehrenmitglied Horst Bein konnte sich am Ende durchsetzen und brachte den größten Wels mit einem Gewicht von 450 Gramm zur Waage. Zur Siegerehrung begrüßte Hubert Linden alle Teilnehmer und bedankte sich bei den fleißigen Helfern. Leider waren in diesem Jahr weniger Mitglieder gekommen als in den vergangenen Jahren. Und das, obwohl das Welsfischen eine stets gelungene und unterhaltsame Veranstaltung mit kostenlosem Essen vom Grill und Getränken ist. Unserem Welskönig Horst Bein überreichte unser Vorsitzender Hubert Linden den verdienten Pokal und gratulierte ihm zu seinem Fang. Bei Würstchen, Brötchen, Bier, Cola und jeder Menge Fachsimpelei klang das Welsfischen 2017 gemütlich aus. All denjenigen, die dieses Jahr verhindert waren und nicht an unserem Welsfischen teilnehmen konnten, möchte ich gerne sagen, dass sie wirklich einen spannenden und geselligen Abend verpasst haben. Aber wir freuen uns schon, euch beim Welsfischen 2018 im kommenden Jahr begrüßen zu dürfen. Vielleicht ist ja der eine oder andere Wels-Spezialist unter euch, der uns mal zeigen kann, wie man auch die ganz großen Welse an die Angel bekommen kann.